Theater LaKritz

Das Theater LaKritz Berlin besteht seit 10 Jahren und tourt durch die Lande. Gespielt wird meist in offener Spielweise mit Tischpuppen und Fingerpuppen.
Heidrun Warmuth, Kristina Feix und Nicole Weißbrodt haben zusammen das erste Maximiliane Stück „Maximiliane und die Monster“ entwickelt.

Nicht obwohl, sondern weil der tägliche Umgang mit Schaummonstern, Dinosauriern in Frühstückseiern und wild gewordenen Kuscheltieren den Macherinnen vertraut ist, sind die Stücke so lebensnah und fantasiereich.

Die Gründerinnen des Theater LaKritz sind alle Absolventinnen der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Ebenso Philipp Pleßmann, der später hinzukam. Ihre Erfahrungen im Bereich Puppentheater brachte sie zusammen. Die Auseinandersetzung mit dem Material ist für sie ebenso wichtig wie das Erzählen einer Geschichte. So erschaffen und bauen sie wunderbare Theaterpuppen mit Seele und viel Charme. (Puppenbau: Nicole Weißbrodt)

Theater LaKritz gastierte bereits auf renommierten Festivals im In- und Ausland, von Dachau bis Dubai. „Maximiliane und die Monster“ war nommiert für den Grünschnabel Nachwuchsförderpreis auf dem Festival Blickfelder in Baden, CH.

Spielorte in Berlin sind:
  • Schaubude
  • Theater Lichterfelde
  • Atze-Kindermusiktheater
  • Schatzinsel Kreuzberg
  • Kulturhaus Spandau
  • FEZ Puppentheaterfestival in der Wulheide